Partner des Hauses Rudower Str. 18

Das FamilienBegegnungsZentrum Altglienicke (FBZ) des Vereins offensiv’91 e.V. ist eine Einrichtung, die Freizeit- und Beratungsangebote für Frauen, Familien, Kinder und Jugendliche sowie Senior_Innen mit Angeboten der Sozialpädagogischen Erziehungshilfe verbindet. Es wurde 1997 eröffnet und nach denkmalgerechter Sanierung 2007 erweitert. Im Sinne eines stadtteilbezogenen Bürgerzentrums orientiert sich unser Angebot an den Bedürfnissen der Nutzer_Innen des Hauses, in erster Linie Bewohner_Innen der Ortsteile Altglienicke, Johannisthal und Adlershof. Die Verbindung von sinnvollen Freizeitangeboten für unterschiedliche Altersgruppen mit sozialpädagogischen Erziehungshilfeangeboten, wie sie im Kinder- und Jugendhilfegesetz vorgesehen sind, ermöglicht eine Begleitung und Betreuung der Nutzer_Innen auf hohem fachlichen Niveau. Dabei wird der Grundgedanke des Vereins offensiv‘91 e.V. in allen Arbeitsbereichen umgesetzt: Wir leisten soziale und kulturelle Dienste für Frauen, Familien, Kinder und Jugendliche im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe.

Gangway – das ist Straßensozialarbeit mit jugendlichen und erwachsenen Menschen in Berlin. Rund 75 Sozialarbeiter*innen arbeiten in 23 Teams: 14 Teams machen klassische Straßensozialarbeit mit Jugendlichen, 2 Großteams arbeiten mit Erwachsenen im öffentlichen Raum und 7 Teams unterbreiten streetworkergänzende Angebote in den Bereichen [Aus]Bildung & Arbeit, Haft und [Jugend]Kultur. Wir gehen dahin, wo sich unsere Adressat*innen treffen: auf öffentliche Plätze und Straßen. Wir orientieren uns an den Interessen und Bedürfnissen, machen Vorschläge zur Realisierung und fungieren als Partner und Sprachrohr. Unser Ziel ist es, die Menschen dabei zu unterstützen, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Wir finden Lösungen für die Probleme der Jugendlichen und Erwachsenen, helfen ihnen bei Behörden und Ämtern, bei der Arbeitssuche und vermitteln bei Konflikten in der Schule, mit den Eltern oder anderen Angehörigen. Gangway e.V. wurde 1990 gegründet, wird vom Senat und den Bezirksämtern gefördert und durch Spendengelder unterstützt. Zusammen mit den Bewohner*innen der Notunterkunft Rudower Str. 18 wurden Badeausflüge, Stadtrundfahrten, Besuche von Freizeitparks und ein Graffit-Projekt organisiert.

Der „ChAotisch BUnten WAnderZIrkus“ CABUWAZI ist einer der größten Kinder- und Jugendzirkusse Europas. Unsere Manege ist ein Raum für Zirkus, Tanz, Theater, Musik und Sprache. In Nachmittagskursen, Schulprojektwochen und Ferienworkshops fördert CABUWAZI individuelle Ausdrucksformen, soziale Kompetenz und gestalterische Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen zwischen 4 und 19 Jahren. Im gemeinsamen künstlerischen und sozialen Prozess gestalten diese Kinder und Jugendlichen regelmäßig Vorstellungen in den Zelten von CABUWAZI und im Rahmen von Außenauftritten. Die Vorstellungen in allen Zelten sind Attraktionen im Kulturleben der jeweiligen Bezirke. CABUWAZI steht für ein lebendiges, weltoffenes Berlin und setzt sich für eine engagierte, tolerante Berliner Jugend ein. Daher arbeitet CABUWAZI aktiv in der Gewalt- und Suchtprävention und versteht sich als ein Ort für soziale Integration, kulturelle Bildung und individuelle Gesundheitsförderung. CABUWAZI hat fünf Standorte in drei Berliner Bezirken: CABUWAZI Altglienicke, CABUWAZI Treptow, CABUWAZI Friedrichshain, CABUWAZI Kreuzberg und CABUWAZI Marzahn. An allen Standorten finden Nachmittagstrainings für Kinder und Jugendliche, Ferienworkshops sowie Shows und Veranstaltungen und weitere Angebote statt. Hinzu kommen etliche Schul- und Kitaprojektwochen, die in unseren Zelten allwöchentlich durchgeführt werden, sowie Kooperationen mit Flüchtlingsheimen und Notunterkünften in ganz Berlin. Unsere mobilen Projekte CABUWAZI Beyond Borders und das CABUWAZI Zirkus-KITA-Mobil ergänzen das Angebot. Neben Training, Vorstellungen und Ferienworkshops sind die internationalen Begegnungen wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Wir engagieren uns außerdem an allen fünf Standorten sowie in übergreifenden Projekten mit unserer inklusiven Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. In Kooperation mit der Notunterkunft Rudower Str. 18 wurden mehrere langfristige Ferienprojekte mit den Jugendlichen der Unterkunft initiiert.

Wir vom Abenteuerspielplatz Waslala wollen hier einen Ort schaffen, der mit Phantasie und Kreativität den Blick auf Vergangenheit und Zukunft öffnet, Mut macht und Vertrauen in die Kinder setzt. Einen Ort, der mit und durch die Kinder lebt, von ihnen gestaltet wird, mit dem Träume, Freude, Freundschaften und Solidarität verknüpft werden, der als Ort des Zusammentreffens im Sinne von Toleranz und gegenseitiger Achtung gestaltet wird.

Wir, die Hebammenpraxis Schöneweide, sind eine Hebammengemeinschaft und begleiten Dich und Deine Familie gern vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit. Unterstützt werden wir durch Kolleginnen verschiedener Berufsgruppen, so dass wir Euch neben den typischen „Hebammenkursen“ auch Yoga, Cantienica, Babymassage, diverse Kinderkurse und begleitende Behandlungen wie Akupunktur, Massagen und Ayurveda anbieten können. In regelmäßigen Workshops und Vorträgen hast Du zusätzlich die Möglichkeit, Dich optimal auf die neue Zeit in Deinem Leben vorzubereiten.
Ausserdem haben wir einen kleinen Hebammenladen, in dem Ihr Schönes und Nützliches insbesondere für das erste Babyjahr finden könnt.

Im Flüchtlingsrat Berlin arbeiten seit 1981 Organisationen, Beratungsstellen, Flüchtlingsselbsthilfegruppen, Initiativen und engagierte Einzelpersonen zusammen. Er setzt sich ein für die Verbesserung der Lebensbedingungen von geflüchteten Menschen und die Wahrung ihrer Menschenwürde.
Die Verteidigung des Rechts auf Asyl und Flüchtlingsschutz sowie der Abbau staatlicher Diskriminierungen sind seine wesentlichen Ziele.
Er ist im Land Berlin aktiv und kooperiert eng mit den Flüchtlingsräten der anderen Bundesländer und mit PRO ASYL. Der Flüchtlingsrat setzt sich mit dem Berliner Senat, mit Behörden, Verbänden, Parteien und Politikern auseinander, um die Rechte von Flüchtlingen zu verteidigen. Auch öffentliche Appelle, Aktionen und Veranstaltungen zu aktuellen flüchtlingspolitischen Entwicklungen dienen diesem Ziel. Er vertritt die Berliner Flüchtlingsarbeit nach außen und ist Ansprechpartner für die Öffentlichkeit und die Medien. Seine Mitglieder arbeiten in vielen wichtigen öffentlichen Gremien und Organisationen mit. Durch die regelmäßige Versendung eines Rundbriefs wird ein großer Interessentenkreis in und außerhalb Berlins informiert. Die Teilnahme an den Sitzungen des Flüchtlingsrates ist für alle Interessenten offen. Aus dem Plenum heraus können Initiativen und thematische Arbeitsgruppen verabredet werden.

Die VSG Altglienicke ist ein Fußballverein im Berliner Stadtteil Altglienicke und spielt mit der 1. Männermannschaft aktuell in der Oberliga Nordost. Der Verein hat weiterhin viele Jugend- und Kindermannschaften in allen Altersgruppen. Die Kindern und Jugendlichen der Notunterkunft Rudower Str. 18 können kostenlos Mitglied im Verein werden und erhalten somit eine tolle Integrationsmöglichkeit.

Paxfilm wurde 2016 von Jan Galli und Martin Rohé gegründet. Ihr international erfolgreiches Projekt DR. ILLEGAL veranlasste sie dazu weiter an Projekten interkultureller Wichtigkeit zu arbeiten und Filme außerordentlicher Qualität herzustellen. Paxfilm ist eine Gesellschaft zur Förderung kultureller Eigeninhalte. Sie entwickelt und formt neue Sendegewohnheiten für alle Altersgruppen. Der Schwerpunkt liegt auf Film- und Fernsehproduktionen, die sich deutlich vom Markt absetzen und dabei über ein ausgezeichnetes Unterhaltungspotenzial verfügen. Paxfilm veröffentlicht Medien auf allen bekannten und noch unbekannten Nutzungsarten. In erster Linie werden Video- und Printmedien hergestellt. Ziel sind anspruchsvolle Produkte, die folgende Merkmale aufweisen:

  • Unterhaltung und Inhalt sollen zu gleichen Anteilen Gegenstand eines durchgeführten Projektes sein. Umso umfangreicher und komplexer eine Geschichte erzählt wird, umso stärker muss sie den einzelnen Rezipienten und ein breites Publikum ansprechen und unterhalten.

  • Mögliche Gründe oder Themen für ein Projekt bei Paxfilm sind: Politisch relevante Themen, Antihelden, sensible Herzensangelegenheiten oder ganz besondere emotionale Geschichten, die im Vordergrund stehen und einen besonderen Blick auf die Welt ermöglichen.

Köpenicker Sportverein Ajax e.V.